YouGov.com (Österreich) - Test und Erfahrungen

YouGov.com (Österreich) - Test und Erfahrungen

YouGov.com (Österreich) - Test und Erfahrungen

YouGov ist eines der ältesten Online-Research-Panels, das Unternehmen wurde bereits im Jahr 2000 in Großbritannien gegründet. 2020 zählt es mit fast 10 Millionen registrierten Nutzern und über 1000 Mitarbeitern zu den weltweit führenden Anbietern.

Mit Umfragen Geld verdienen

Wie auch bei anderen Anbietern der Branche üblich, erhält man als Teilnehmer am YouGov-Panel von Zeit zu Zeit Einladungen zu Online-Umfragen per Mail. Ein Link in der Mail führt dann zu einer Webseite, auf der die jeweilige Umfrage durchgeführt wird. Nach erfolgreichem Abschluss der Umfrage, werden einem die zuvor festgelegten Punkte am YouGov-Konto gutgeschrieben. Die Höhe der Vergütung orientiert sich am erwarteten Zeitaufwand. Hat man für eine Umfrage gerade keine Lust oder Zeit, kann man die Einladungs-Mail einfach ignorieren, es gibt keinerlei Verpflichtungen. Bei Bedarf kann man im Mitgliederbereich jedoch sogar eine maximal gewünschte Umfragen-Frequenz, also z.B. nur eine Umfrage pro Monat, einstellen. In der Standardeinstellung bekommt man als Nutzer so viele Einladungen wie möglich zugeschickt.

YouGov ist also ein Anbieter, bei dem man auf einfache Weise online mit Umfragen Geld verdienen kann. Durch regelmäßige Teilnahmen werden fortlaufend Punkte am Konto gesammelt und können schlussendlich ausbezahlt bzw. gegen Prämien getauscht werden. Bei YouGov Österreich gibt es derzeit für die Mitglieder für 1.500 Punkte eine Banküberweisung in Höhe von 20 Euro und für 3.000 Punkte eine Banküberweisung in Höhe von 50 Euro. Geduld beim Ansparen der Punkte wird also belohnt.

YouGov Österreich Erfahrungen

YouGov ist ein international tätiges Unternehmen und betreibt Forschungs-Panels in vielen Ländern der Welt. Seit einiger Zeit gibt es auch für Österreicher die Möglichkeit, bei YouGov mit Umfragen Geld zu verdienen. Meine Erfahrungen mit dem Anbieter sind durch und durch positiv. Die Anmeldung verläuft unkompliziert, es braucht bloß eine E-Mail-Adresse, Zahlungsdaten müssen erst beim Anfordern einer Auszahlung bekannt gegeben werden. Im Zuge der Registrierung werden dem Nutzer ein paar wenige erste Fragen gestellt, so dass ein vernünftiges Grundprofil zum Zuschicken zukünftiger Umfragen erstellt werden kann. Sehr positiv anzumerken ist, dass die Beantwortung dieser ersten Mini-Umfrage bereits gut bezahlt wird, man startet anschließend bereits mit 100 Punkten auf seinem Konto.

Die Vergütung der Umfragen ist fair, pro Minute Aufwand gibt es in etwa 5 bis 10 Punkte. Geschätzter Aufwand und Vergütung werden stets vor dem Start der Umfrage angezeigt und stimmen mit dem tatsächlichen Aufwand meist recht gut überein. Die Umfragen-Frequenz hängt natürlich in erster Linie davon ab, wie gut das persönliche Profil zu den gesuchten Zielgruppen passt, es wird hierbei also größere individuelle Unterschiede geben. Etwas Geduld ist aber in jeden Fall nötig, da eine Auszahlung erst ab 1.500 Punkten möglich ist. YouGov Österreich ist meiner Meinung nach perfekt, um einfach und unkompliziert nebenbei ein wenig Geld von zu Hause zu verdienen. Ein Ersatz für ein richtiges Einkommen, ist der Anbieter aber selbstverständlich nicht.

Ist YouGov seriös?

Wie bereits zu Beginn des Artikels erwähnt, ist YouGov einer der renommiertesten Anbieter im Bereich der Marktforschung. Sie haben Erfahrungen in vielen verschiedenen Ländern und gelten als sehr zuverlässiges Unternehmen. YouGov ist also ganz klar seriös und einer der Top-Anbieter für Bezahlte Umfragen.

Informationen zum Anbieter

Betreiber: YouGov Deutschland GmbH
Land: Deutschland
Start des Dienstes: 2000
Auszahlung ab: 20,00 Euro
Auszahlung mit: Bank

YouGov.com (Österreich) Beurteilung

Geld mit Umfragen - Unkompliziert und seriös

YouGov ist ein etablierter Anbieter für Bezahlte Umfragen. Abgesehen vom etwas hohen Mindest-Auszahlungsbetrag gibt es kaum etwas zu kritisieren.

Verdienst
5-Star
5 / 5
Funktionen
5-Star
5 / 5
Einschätzung
5-Star
5 / 5
Gesamt
5-Star
5 / 5
Bericht erstellt am 04. Mai 2020 um 18:37 Uhr
Zuletzt aktualisiert am 04. Mai 2020 um 18:48 Uhr